Future-Proof: So stemmen Sie neue Herausforderungen

4


6

Bei vielen Kleinbetrieben wird IT wie ein Stiefkind behandelt. Damit lassen sich leistungsstarke Lösungen für neue Aufgaben kaum realisieren. – Doch es gibt Auswege.

IT muss sich mehr auf zukünftige Herausforderungen einstellen.

„Doing more with less“ ist die permanente Forderung an die IT. Selbst Kleinunternehmen haben inzwischen erkannt, welche Vorteile eine effiziente und moderne IT-Infrastruktur bieten kann. Das reicht von einer vereinfachen Verwaltung über transparentere Abläufe bis hin zu einer wirksamen Unterstützung von Entwicklungsingenieuren. Doch die Ressourcen sind begrenzt und vor allem darf IT kein Selbstzweck sein „IT hat dem Business zu dienen – nicht umgekehrt“, ist die oberste Prämisse aller IT-Aktivitäten. Dabei gilt diese Forderung nicht nur für die optimale Erhaltung des Status Quo, sondern insbesondere auch dafür, dass IT auf die kommenden Aufgaben und Krisen bestmöglich vorbereitet sein muss. „Jedes Unternehmen ist nur so gut wie seine IT-Infrastruktur; ist diese agil und intelligent, kann sich das Unternehmen schnell an Veränderungen anpassen und darüber hinaus auch Innovationen und neue Geschäftsmodelle hervorbringen“, heißt es dazu bei Accenture.

Kleinunternehmen besonders gefordert

Das trifft insbesondere auf Kleinunternehmen zu, denn auch hier haben die Chefs in der Pandemie lernen müssen, wie wichtig eine flexible und schnell anpassbare IT ist. Laut IDC hat die Pandemie dazu geführt, dass bei 90 Prozent der KMUs die IT-Abhängigkeit deutlich zugenommen hat. Leider aber sind die Kleinen gegenüber den Großen in puncto effiziente IT benachteiligt. Eine aktuelle Studie von Capgemini kommt zu dem Ergebnis, dass über alle Unternehmensgrößen hinweg 47 Prozent der IT-Ausgaben in den Betrieb und die Erhaltung der Systeme fließen. „Großkonzerne haben hier die niedrigsten Kosten und der Mittelstand die höchsten. Generell lässt sich sagen: je kleiner das Unternehmen, je höher die Betriebskosten“, heißt es darin. Die Gründe dafür sehen die Berater darin, dass Kleinbetriebe weniger Cloud-Services nutzen und dadurch höhere Fixkosten haben. Außerdem können sie weniger Skalierungseffekte nutzen und auch keine niedrigen Lizenzpreise aushandeln. „Aufgrund dieser Faktoren können diese Firmen nur wenig Geld in Modernisierungen und Neues stecken“, lautet deren Fazit.

Zukunftsweisend: Das Future-Proof-Programm von Dell Technologies

Um dieses Problem abzumildern hat Dell Technologies sein neues Future-Proof-Programm gestartet. Hierbei übernimmt das Unternehmen einen Großteil des Managens der gesamten IT-Infrastruktur. Das Programm besteht aus einer Reihe an Garantien, speziellen Angeboten und besonderen Vereinbarungen. Insbesondere gehört dazu, dass die Kunden bei der Optimierung des IT-Lebenszyklus unterstützt werden. Das Future-Proof-Programm ist eine umfassende End-2-End Unterstützung, bei der vorbestimmte Ergebnisse garantiert werden und somit der Nutzen von Investitionen maximiert werden kann. Damit richtet sich dieses Programm auch an die Kleinunternehmen denen in der Regel nur begrenzte Zeit und Ressourcen für die Beschaffung und das Managen von IT zur Verfügung stehen.

Berechtigt für die Teilnahme an diesem Programm ist jedes Unternehmen, das

Alle Vorteile Punkt für Punkt

Das gesamten Future-Proof-Programm besteht aus den folgenden Angeboten:

• Drei Jahre Zufriedenheitsgarantie. Das ist weitaus mehr als der übliche Industriestandard.

• Weniger Storage-Bedarf. Die höchste Storage-Reduzierung für jede Art von Workload.

• „Refresh & Recycling“: Inzahlungnahme bestehender Produkte im funktionstüchtigen Zustand beim Kauf der nächsten Generation an Dell-Systemen.

• Preistransparenz. Faire und klare Support-Preise.

• All-inclusive Software. Geboten wird alles, was zum Speichern, Managen und Schützen der Daten erforderlich ist.

• Jederzeit upgraden. Flexible Upgrades für alle Komponenten.

• Sorgenfreie Datenmigration. Einfacher Wechsel auf Speicher der nächsten Generation oder auf eine HCI.

Um an diesem Programm teilnehmen zu können, sind keine besonderen Anmeldungen oder Qualifikationen erforderlich. Mit dem Erwerb einer Dell EMC Storage-Unit, einer Datenschutz-Lösung, einer hyperkonvergenten Infrastruktur (HCI) oder einer Netzwerk-Komponenten ist man automatisch qualifiziert. Allerdings gibt es bei den Garantie- und Upgrade-Verbindlichkeiten teilweise Einschränkungen. Am besten ist es, wenn man sich vorher bei einem Experten von Dell Technologies genau darüber erkundigt, was, wie gecovert ist.

Plus: einfache Finanzierung und Pay-As-You-Grow

Ergänzt werden die Future-Proof-Angebote durch besonders attraktive Finanzierungen (Miete, Leasing) und dem On-Demand-Angebot. Bei Pay-As-You-Grow werden beispielsweise schon frühzeitig umfassende Lösung für die zukünftigen Geschäftsanforderungen bereitgestellt, während die Zahlungen an das geplante Unternehmenswachstum angepasst sind.

Fazit

Kleine Unternehmen sind heute von der IT genauso abhängig wie die Großen. Doch ihre Ressourcen sind deutlich kleiner. Die Nutzung von externen Service- und Support-Angeboten kann deshalb den entscheidenden Business-Ausschlag geben.

Sprechen Sie noch heute mit Dell Technologies Experten und ExpertInnen kostenlos unter 0800 101 33 55 oder via Chat Mo-Fr 8:30-17:30 Uhr